Ballast

Start: 73 - 60 , 59 , 58 , 57 , 56 , 55 , 54 , 53 , 52 , 51 , 50 , 49 , 48 , 47 , 46 , 45 , 44 , 43 , 42, 41 ,(40) , 39 , 38,37,36, 35 - 1,66 cm

Sonntag, 6. Juli 2014

Leider, Leider.

Leider bin ich gerade zu 100% wütend auf dich.
Ich würde dir gerne so viel sagen, aber ich weiß nicht, wie ich es tun soll, denn leider werde ich wahrscheinlich zu weinen anfangen. Du wirst es ohnehin nur als komische Laune abtun, denn leider verstehst du mich nicht.
Du bist meine beste Freundin, mein Bär, der immer mit breitem Kreuz vor mir steht, du verstehst mich....meistens.
Leider bist du auch mein ärgster Feind. Du kennst mich zu gut, du weißt wo du draufschlagen musst damit es weh tut (du weißt aber auch wie man tröstet) und leider schlägst du sehr gerne um dich.
Ich hab dich lieb und ich würde es dir gerne, immer jeden Tag zu jeder Minute, jeden Moment zu jeder Sekunde zeigen, aber leider willst du es nicht sehen. 
Ich möchte es dir immer recht machen, möchte jede Chance nutzen um ein liebes Wort von dir zu erhaschen, möchte, dass du mich drückst, dass du mich lieb hast, dass du mich einfach so nimmst wie ich bin. 
Leider bist du ein Mensch, der das nicht kann. Ich trage in meinem Leben verschiedene Kämpfe aus, meinst du, dein persönlicher Kampf gegen meine Essstörung würde irgendwas erleichtern? Leider nicht. 
Ich weiß, dass du denkst, du würdest mir damit helfen. Tust du leider nicht.
Ich verstehe dich nicht. Ich verstehe dich nicht immer.
Ich verstehe nicht, warum du immer alles kontrollieren musst, ich verstehe nicht, warum du mich nicht einfach mal sein lässt. Meinst du nicht, dass würde den Kontakt zwischen uns verbessern?
Merkst du überhaupt wie du mir immer und immer wieder wehtust?
Merkst du eigentlich wie ich immer versuche dir mit allem möglichen zu helfen? Dir Probleme abzunehmen, (obwohl ich anscheinend dein größtes Problem bin) dir den Rücken zu stärken und dir das Gefühl zu geben der beste Mensch meines Lebens zu sein? Merkst du eigentlich wie oft ich deinetwegen weine? Ich glaube leider, du merkst es nicht.
Wie auch. Du verbringst deine Zeit ja meistens damit zu rauchen. In dieser Zeit störe ich nur. Oder du spielst an deinem Handy. Dann habe ich nichts bei dir zu suchen. Immer wenn ich dann versuche Kontakt mit dir aufzunehmen, gibst du mir das Gefühl unerwünscht zu sein. 
Okay. Ich stör dich lieber nicht. Tschuldige, ich nerv ja nur. Naja, ich lass dich besser in Ruhe. 
Wie oft hab ich mir gewünscht, eine Figur in deinem Handyspiel zu sein. Für deine Gildenmitglieder bist du doch auch immer da, oder nicht? Hast du nicht gesagt, du bist sowas wie die Gildenmama? 
Leider bin ich nuneinmal wer ich bin.
Was glaubst du eigentlich, warum ich die meiste Zeit von zu Hause flüchte? Mich in Arbeit vergrabe? Vielleicht, weil ich so gerne in deiner Nähe bin, aber dich leider nicht ertragen kann.

Ja Mama, du bist sauer auf mich. Knall ruhig mit den Türen. ist schon okay. Gib mir nochmal das Gefühl ein schlechter Mensch zu sein, benimm dich nochmal so richtig erwachsen!Hey breite doch einfach mal alle Aspekte unseres streits vor meinen Brüdern aus, versuch mich doch nochmal richtig bloszustellen. Hau nochmal drauf, wenn du Glück hast geh ich diesmal wirklich kaputt. Ist es das was du willst. Was muss ich tun, damit du dir mal wieder richtig Zeit für mich nimmst? Muss ich mir wieder den Kopf blutig schlagen? Da hast du mal wieder richtig Emotionen gezeigt. Gut, leider waren es keine positiven, du hast die Chance gewittert mich nochmal blosszustellen. Aber immerhin.

Tja. Nichtmal die Hälfte von dem was bewegt ist gesagt. Aber es bringt ja ohnehin nichts. Ich sehe es vor mir, wie du das hier liest (denn du musst das hier lesen,du liest es immer. Warum? Vielleicht gibst du Morgen nochmal irgendeinen verächtlichen Kommentar ab, um mir deutlich zu zeigen, dass du auch dieses kleine Geheimnis, alle meine Gedanken, die dich eigentlich nichts angehen, die ich extra nur mit Menschen teile, die ich eigentlich nicht kenne, entdeckt hast. Leider magst du meinen Blog nicht besonders, das wirst du mich auch hoffentlich ordentlich spüren lassen) 
Du wirst das hier gelesen haben, wirst immer wütender geworden sein, wirst manchmal verächtlich geschnaubt haben. Du wirst dir eine Erlärung zurechtlegen, warum ich das hier geschrieben habe, die entweder damit zutun hat, dass ich krank bin, dass sich alle gegen dich verschworen haben, oder dass ich mal wieder irgendeine komische Laune am Wickel habe. 
Aber die richtige Lösung wird dir nicht in den Sinn kommen. Schade eigentlich.
Leider wird dich dieser Post wahrscheinlich nur wütend machen. Ist mir egal. Du hättest ihn ja nicht lesen müssen. Du hättest ihn nicht lesen müssen, wenn du meiner Bitte gefolgt wärest, nicht mehr meinen Blog zu besuchen. 
Weißt du. Leider hab ich dich lieb. Deshalb tut es mir immer so weh, wie du mit mir umgehst.
Ja, sicher liegt es nur daran, dass ich so empfindlich bin und dass ich in alles etwas reininterpretiere, komm lach nochmal genervt, damit fühle ich mich gleich ein bisschen besser.


Und was soll ich jetzt machen? Ich geh jetzt ins Bett. Ich hab keine Lust mehr, mir Gedanken zu machen.      Aber willst du dir nicht ein paar machen? Zum Beispiel, ob nicht meine Essstörung und meine Arbeit im Moment die einzigen Teile meines Lebens sind, die du nicht zu 100 % kontrollieren kannst?
Es ist schön zwei Dinge zu haben, in denen ich mich halbwegs sicher fühlen kann. Traurig, oder?

Das Leben wird weitergehen, so, wie es das immer tut. Ich würde dir gerne 1000 Sachen sagen. Aber es bringt ja eh nichts. Jetzt bin ich leergeweint. Zu 100 % traurig und mit dem Gefühl dir egal zu sein. Ich hab keine Kraft mich ewig gegen deine Launen zu stemmen. Du hälst es einfach länger durch auf mich sauer zu sein. Herzlichen Glückwunsch. Du liebst es doch zu Gewinnen, oder? Na, dann koste den Sieg mal richtig aus, trink mit deiner Gilde einen Zaubertrank drauf. Cheers.

Kommentare:

  1. Hallo Hanna,
    ich kenne deinen Blog schon länger. Damit meine ich, ich kenne ihn noch von früher, bevor du das erste mal in die Klinik gegangen bist. Ich hab das eigentlich immer so aufgefasst, dass du ein relativ gutes Verhältnis zu deiner Mama hast. Wenn sich das geändert hat, finde ich das sehr schade, denn ich hab es so in Erinnerung, dass sie dich immer ziemlich unterstützt hat, was deine Essstörung anbelangt.
    Ich weiß nicht, was genau passiert ist, aber ich hoffe dass ihr euch wieder vertragt.
    Meine Mum spielt übrigens auch sehr, sehr oft (eigentlich immer, wenn sie nicht gerade auf Arbeit ist) Computerspiele, Candy Crush etc. Das macht mich auch wahnsinnig traurig.
    Kopf hoch ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Hanna,

    dieser Text, tut weh zu lesen.
    Denn auch ich hatte in Erinnerung, dass du dich gut mit deiner Mutter verstehst.
    Meine Mutter spielt auch ständig, entweder an ihrem Handy oder am PC.
    Ich weiß nicht recht, was ich sagen soll.
    Fühl dich gedrückt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe meine Mama mehr als alles andere. Meine Essstörung erschwert unser Verhältnis, oder viel leicht vor allem die Tatsache,dass esihr schwerer fällt mit ihr zu leben als mir. Aber es ist nichts, was sich nicht mit viel liebe kitten liesse.keine sorge! Danke für Eure lieben komme.tare😊😊😊😊

    AntwortenLöschen

Schick mir ne Postkarte. Adresse unbekannt <3

Was stört am Blog?