Ballast

Start: 73 - 60 , 59 , 58 , 57 , 56 , 55 , 54 , 53 , 52 , 51 , 50 , 49 , 48 , 47 , 46 , 45 , 44 , 43 , 42, 41 ,(40) , 39 , 38,37,36, 35 - 1,66 cm

Sonntag, 17. Juni 2012

Reingefallen ins Matschloch.

Taizé war die absolute Katastrophe.
Der Tiefpunkt meiner bisherigen Magersucht.
Es geht mir so schlecht, so schlecht wie noch nie und das Schlimmste ist, dass alle es sehen können.

Es fing mit der Hinfahrt an. Sie hat mich geschafft und angestrengt, ich glaube der Koffer wog soviel wie ich und ich habe mich siebzehn Stunden damit abgekämpft.
So muss sich eine Mutter mit ihrem kleinen Kind fühlen. Immer muss man aufpassen, dass die Blagen mit in den Zug kommen, dass sie einen Sitzplatz kriegen, niemanden stören und auch ja nirgendswo stehen bleiben.
Zugegebenermaßen hat mein Koffer weniger geredet, aber spätestens, als wir spät Abends umsteigen musste hätte ich am liebsten gesagt: So Tschüss. Bis hierhin und nicht weiter. Leb ich halt ne Woche wie ein Spartaner. Hab meinen Schlüpper und ne Hose. Das reicht.

Nach langem Abwägen hab ich mich doch dagegenentschieden.

Als wir ankamen regnete es in Strömen. Es war kalt und der gesamte Zeltplatz war überschwemmt und matschig. Jetzt versetzt euch bitte in meine Lage: Ihr saßt 17 Stunden zusammengepfercht auf engstem Raum in einem Bus, fühlt euch wie kleine Schweinchen auf dem Weg zur Schlachterei, habt nur Sommersachen eingepackt, da euer pädagogischer Lehrer von 25 Grad im Schatten schwärmt, seid müde und geschafft und müsst im Regen ein verdammtes Zelt aufbauen!
Und dann der Supergau: Ihr müsst ein Zelt im Platzregen und Matsch aufbauen und merkt, dass der Boden nicht wasserdicht ist.
Bäm. Danke Gott, Erde tue dich auf.
Ab diesem Moment war für mich klar: Dat kann ja jar nischts werden mit der Woche.
Und tatsächlich wurde es nicht besser.
Das war die Schlimmste und stressigste Woche meines Lebens.
Am zweiten Tag begann es schwül zu werden, was spontan meine gesamten Vorräte im Zelt weggammeln ließ.
Übrig blieben mir: Zwei Dosen Pilze, eine Packung Maiswaffeln und 6 Möhren.
Achja. Und natürlich meine sieben Packungen Kaugummis.

Die Nächten waren kalt, der Boden zu hart. Ich habe jeden Knochen gespürt und war schon am zweiten Tag erkältet. Am liebsten hätte ich aufgegeben, wäre einfach wieder nach Hause gefahren, aber das konnte ich meiner Familie nicht antun.
Nur keine Schwäche zeigen. Nur nicht zeigen, dass ich mit der Situation komplett überfordert bin.
Ab dem dritten Tag wurde es heiß. Richtig heiß. 30 Grad.
Und wo es zuerst an Temperatur fehlte, war sie plötzlich zu viel. Ich habe eine Sonnenallergie müsst ihr wissen. Meine zarte, weiße Haut sollte sollte also bloß nicht den bösartigen UV Strahlen ausgesetzt werden. Ich sprang also von Tag zu Tag, von Schatten zu Schatten von einem Matschloch ins andere.
Gott komme ich mir dumm vor.
Die ganze Zeit bin ich nur am Nörgeln. Zuheiß, zu kalt.
Freu dich doch du undankbares Kind! Was würden andere Kinder für eine Woche Frakreich geben?
Aber mir hat es keinen Spaß gemacht.
Meine Essensmarke blieb eine Woche in meinem Koffer.
Wieder nach Hause genommen habe ich:
Eine PackungMaiswaffeln, Eine Dose Pilze und eine Packung Kaugummi.
Die Bilanz ist also auch nicht gerade prickelnd.
Und wie fühle ich mich in diesem Moment?
Schlecht. Als würde ich sterben. Den ganzen Tag schon plagen mich Schwindel, ich habe Kopfschmerzen und auch wenn ich die längste Zeit der Fahrt über geschlafen hab bin ich komplett am Ende.
Vielleicht hätte ich mit dem Post bis Morgen warten sollen, vielleicht hätte ihr dann ein bisschen mehr positives gehört, aber vielleicht brauche ich auch einfach gerade etwas, wo ich mir meine Sorgen von der Seele schreiben kann.
Tut mir leid, dass euch dieses Los getroffen hat.
Tagesbilanz:
2 Möhren (40 kcal)
Ein Salat von Mcces (10 kcal)
Eine Dose Kaugummis (100 kcal)

Ich bin so müde.

1 Kommentar:

  1. Oh Süße:(

    Es ist so traurig das du keine schöne Zeit hattest, du hättest es so sehr verdient gehabt:(

    Hat sich die Klinik mittlerweile bei dir gemeldet? Meine Eltern wollen mich in die gleiche reinstecken!


    lg & all die Liebe die du dir im moment nicht schenken kannst, fühl dich gedrückt & festgehalten sogut es geht, ja?


    AntwortenLöschen

Schick mir ne Postkarte. Adresse unbekannt <3

Was stört am Blog?