Ballast

Start: 73 - 60 , 59 , 58 , 57 , 56 , 55 , 54 , 53 , 52 , 51 , 50 , 49 , 48 , 47 , 46 , 45 , 44 , 43 , 42, 41 ,(40) , 39 , 38,37,36, 35 - 1,66 cm

Dienstag, 29. Mai 2012

Angst

Mein Körper widert mich an. 
Ich habe schon vor einigen Wochen diese wiederliche kleine Speckrolle an meinem Bauch entdeckt, die immer dann auftritt wenn ich mich setze. Sie macht mich schlichtweg verrückt, heute, in der Pilatesstunde hab ich sie verflucht, bei jeder Bauchmuskelübung. Ich bin so schwach.
Ich hab keine Kraft, fühle mich müde und benommen. 
Kein Wunder, bei dem wenigen Essen, das ich zu mir nehme heute war es: 1 Salat (Gurke, Tomate, Blattsalat & Pilze) unmengen an Tee und Götterspeise ohne alles und Kaugummi - ich komm einfahc nicht los, ich blöder Suchti.
 Und die vier Tage vorher sah es genauso aus. Eigentlich sieht es immer so aus, wird nur ca. einmal die Woche durch einen Fressanfall unterbrochen. Langsam fühle ich mich wie das übelste Steh-Auf Männchen.

Ich renne und renne irgendwo hin. Ziellos. Auf die 40 Kg zu...?
 Die Fressanfälle sind meine Stolpersteine. Ich fall hin, rappel mich sofort wieder auf. Aua. weh hats getan, weinend renne ich weiter. Geh bei jedem mal ein Stückchen mehr kaputt. Bekomm immer mehr blaue Flecken.  Alle wollen mir helfen, mich trösten, wollen mir die Hand reichen, aber ich renne einfach blind weiter, stoße sie alle davon. Was für ein parcour!

Und trotzdem habe ich das Gefühl ich gehe auf, habe nicht das Gefühl weit untergewichtig zu sein. Habe das Gefühl immer fetter zu werden, jeden tag ein STückchen mehr. Ich sehe nicht weit untergewichtig aus! So einfach ist das.
ich brauche meine Waage. Ich spüre, dass ich sie brauche!
Warum habe ich nur diese dumme Abmachung gemacht ich dürfte mich nur einmal die Woche wiegen? Ich bin so ein Trottel. Und teilweise triggert es mich auch.
Ich hungere, damit ich, wenn ich alle zwei Wochen bei meiner Ärztin bin, diesen kurzen Moment auf der Waage genießen kann. Dieser Moment bestimmt die nächsten zwei Wochen für mich.
Krank.Einfach nur krank.
Warum bin ich so? Ich war viel glücklicher vor meiner Esstörung. Dick, aber immerhin glücklich. Natürlich habe ich mich oft im Spiegel betrachtet und mich verflucht, aber hey, das tue ich immernoch. Nur bin ich nicht mehr fett...


Morgen kocht meine Klasse gemeinsam. ich will nicht. Ich weine alleine bei dem Gedanken daran schon fast.
Eine ganze Flasche Öl wollen sie verbrauchen, 36 Hühnerschenkel, keines der 3 gerichte soll ohne fett sein. Ich habe so Angst, ich werde nicht zur Schule gehen. werde mich zu Hause verkriechen.
Was soll ich sagen? Die Wahrheit? Dann schickt meine Mutter mich erstrecht hin.
Ich habe mich in der Nacht übergeben? Ab zum Arzt.
Kopfschmerzen? Geh erstmal zur Schule, dann sehen wir weiter.
Durchfall? Ab zum Arzt.
Und spätestens, wenn meine Mutter die Rechnung über das Essen bekommt, das Essen, dass ich nicht gegessen habe, aber das trotzdem durch 20 geteilt wird, wird sie wissen das ich gelogen habe.
Mist. jetzt weine ich doch.

Kommentare:

  1. omg, dein blog ist sooooo interessant.
    du erinnerst mich rigendwie an mich, aus welchem gurnd auch immer..

    ♥ bleib stark, liebes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich versuch mein Bestes!
      Und als ich deinen Blog gelesen habe, war auch mein erster gedanke: "Das kennste doch irgendwo her...?" :D

      Löschen
  2. Ich habe deinen Blog (leider) erst jetzt entdeckt, was wirklich schade ist, denn du schreibst soo toll! Es ist sehr angenehm, deine Texte zu lesen. Du schreibst mir mit so vielem aus der Seele.
    Und was ich sehr bewundernswert finde: du bist dir deiner Krankheit so bewusst. Das ist ein sehr wichtiger Schritt, und ich glaube fest, dass du sie besiegen kannst :)
    Machst du noch Therapie? Wie sieht es aus mit einer Klinik? Dein BMI klingt gar nicht gut :( Ich war auch fast so weit wie du, und wenn ich mir jetzt im Nachhinein Bilder von mir anschaue, sehe ich endlich, dass ich (zu) dünn war...
    Alles Gute! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstmal danke für deinen lieben Kommentar!<3
      Ich bin auch der festen Überzeugung, dass ich es schaffen kann, aber irgendwie reicht das nicht! Ich muss mehr dagegen ankämpfen anstatt mich wie im Moment so fallen zu lassen...
      Ich geh in eine Therapie und bin in ärztlicher Behandlung, aber ehrlich gesagt hat bisher nichts wirklich angeschlagen...

      P.S Dann bist du eine Art Vorbild für mich! Das muss ich auch irgendann errecihen, WENN ich mich zu dünn fände wäre das schon ein riesiger Schritt nach vorne, ich finde es toll, wieviel du geschafft hast!
      <3

      Löschen
  3. Naja, abnehmen tu ich eigentlich nicht so wirklich. Aber im Moment ist es mehr eine Übergangsphase, damit ich mich daran gewöhne wieder weniger zu essen. Möchte versuchen mal mehr mal weniger zu essen. Habe letztes Jahr den Fehler gemacht immer nur 400 kcal zu mir zu nehmen und da ging dann leider irgendwann garnichts mehr .. :(

    AntwortenLöschen
  4. Also erst einmal Respekt, was du alles schon geschafft hast! Aber so glücklich scheinst du damit ja auch nicht zu sein :/ Bzw. macht die Essstörung alles nieder..

    Klar, Abführmittel machen mich nicht dünn, aber wenigstens fällt ein gewisser "Ballast" von mir ab ;) Der ganze Scheiß ist dann draußen, weg. Und nicht mehr in meinem Darm.

    Ach meine Beine.. Aber danke für deinen lieben Kommentar!

    ganz Liebe Grüße, Yolanda

    AntwortenLöschen
  5. Ich versteh immer nicht, weiter man jemanden bewundern kann, der eindeutig krank ist.
    Liebes, ich bin wirklich der Meinung, das das beste für dich eine stationäre Therapie oder zumindest teil-stationäre Betreuung wäre. So wir es jetzt ist, kann es nicht weiter gehen, und das weißt du.
    Und ohne Hilfe wirst du aus dem ganzen Dilemma nicht ausbrechen können, dass hat du ja schon mitbekommen.
    Irgendwann wird es zu spät sein. Und dein irgendwann ist nahe. Wie lange willst du dich noch so malträtieren. Bis du als Gestell aus Knochen im Grab liegst, bis dein Herz aufhört zu schlagen, deine Organe nicht mehr mitspielen. Liebes, wenn du leben willst, muss du jetzt anfangen, nicht morgen.
    Ich wünsche dir als alles gute auf deinem weg, entscheide dich nie fürs leben.

    Ich schick dir ganz viel stärke.
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich steh seit neuestem auf der Warteliste für die stationäre, wenn ich noch weiter abnehme dann werden meine Eltern mich dorthin schicken. Ich weiß nicht, wieso ich mich so sehr dagegen sträube, da ich im Grunde gesund werden will...irgendwo. Ich schaff es nur nicht. Aber das Wort Klinik löst in mir so eine Ablhenung und Panik aus... außerdem würde ich in den letzten drei Wochen der Sommerferien gehen und sehr viel Schule verpassen, was schlecht ist, da ich die Schule wechseln werde...
      Ich will ja leben, ich kann mich nur nicht so recht entscheiden wie ich leben kann, denn anscheinend kann ich ein Normalgewicht nicht akzeptieren, aber einen Stopppunkt des Abnehmens gibt es nicht.
      Ich weiß einfach nicht mehr was richtig ist, was ich essen kann und was mein Körper braucht, aber danke für deinen Kommentar <3

      Löschen
  6. Garnelen ist ein guter Tipp! Möchte ich mir immer kaufen und vergesse es trotzdem jedes Mal :)

    Oh man das kenne ich zu gut, wenn man woanders zum Essen eingeladen wird. Mit der Zeit wird es einfach immer schwieriger sich davor zu drücken. Die Ausreden gehen einem aus und vorallem fällt es auf dass man immer beim Essen fehlt... Ich hoffe du hast es trotzdem gut überstanden?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. aber hallo! ich hasse es, wegen jeder kleinigkeit in die luft zu gehen. aber ich werde eigentlich nur noch richtig sauer, wenn etwas wegen meinen eltern ist. bei anderen dingen hab ich gelernt, ruhig zu bleiben. ja, ich hoffe eigentlich, dass wir das beide in den griff bekommen!
    ist dein letztes kommentar auf anonym bezogen? weil wenn ja, dann kann ich etwas dazu sagen: solche menschen, wie das mädchen, worüber ich in meinem blog geschrieben habe, die können einem einfach nicht helfen. alleine schon wie sie an die sache rangehen. 'Du bist nicht dick, ich glaub dran du bist stark!♥'
    aber mir ist das egal, ich brauchte das einfach mal, das rauszulassen und du schreibst so 'geil'.
    ''Ich renne und renne irgendwo hin. Ziellos. Auf die 40 Kg zu...?
    Die Fressanfälle sind meine Stolpersteine. Ich fall hin, rappel mich sofort wieder auf. Aua. weh hats getan, weinend renne ich weiter. Geh bei jedem mal ein Stückchen mehr kaputt. Bekomm immer mehr blaue Flecken. Alle wollen mir helfen, mich trösten, wollen mir die Hand reichen, aber ich renne einfach blind weiter, stoße sie alle davon. Was für ein parcour!'' Das trifft sowas von auf mich zu, das ist so toll verfasst.

    liebe grüße, honey :) ♥

    AntwortenLöschen
  8. ich hasse es so sehr, duch das kotzen nehme ich einfach wenn dann mega viel ab und dann esse ich ein einziges mal und dann BAM direkt 5kilo drauf.
    ich hab seit 3 jahren bulimie und ich wünschte ich könnte es einfach lassen.
    ich bin klein, sehr sehr klein, 1.59 :(
    ich wünsche dir alles alles gute

    AntwortenLöschen

Schick mir ne Postkarte. Adresse unbekannt <3

Was stört am Blog?